Lost Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederSucheHäufig gestellte Fragen Statistik Links Zum Portal

Lost Forum » LOST Off-Topic » Allgemein » Aktuelle Kinofilme - Diskussionsforum » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Aktuelle Kinofilme - Diskussionsforum  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Diggler27 Diggler27 ist männlich
Höhlenbewohner


images/avatars/avatar-654.jpg

Dabei seit: 05.06.2010

Beiträge: 458
Herkunft: Köln
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 38 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 1.248.993
Nächster Lost Level: 1.460.206

211.213 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von MasteOfPuppets
spannend fand ich den Film auch - vor allem wegen der Nolantypischen Wendungen und Überraschungen.


An Wendungen oder echte Überraschungen kann ich mich irgendwie nicht erinnern. Dafür aber an eine Reihe von Logik- und Plot-löcher von der Größe eines Mondkraters.

Zitat:
Original von MasteOfPuppets
Dass Batman nur am Rande auftaucht finde ich auch nicht schlimm und war nach dem Ende von The Dark Knight zu erwarten. Man erwartet vielleicht von einem Batmanfilm instinktiv, dass der da die ganze Zeit im schwarzen Cape durch die Nacht fliegt - mich persöhnlich stört es aber nicht, wenn es dann doch anders kommt - vor allem da Bruce Wayne mir sowieso besser gefällt.


Es war mir einfach zu wenig Batman. Bruce Waynes Charakterwandlungen waren mir dabei zu übertrieben und und die Nebencharaktere haben viel zu viel Raum eingenommen, ohne die Haupthandlung voran zu treiben.

Zitat:
Original von MasteOfPuppets
Die Kritik an der etwas Komplizierteren Story und den Nebencharaktären kann ich auch nicht ganz nachvollziehen - seit wann ist es schlecht, wenn man etwas nachdenken muss - gerade das unterscheidet einen Dark Knight Rises doch vom übrigen Popkornkino.


Es ging mir nicht ums Nachdenken - das muss man bei der eigentlich eher simpel gestrickten Story von TDKR nun wirklich nicht. Die Geschichte wird durch seine belanglosen Nebenhandlungen einfach unnötig aufgeblasen.

Aber das wir uns richtig verstehen - ich fand TDKR zwar enttäuschend und in vielerlei Hinsicht schlechter als seine Vorgänger - aber ein wirklich schlechter Film ist er natürlich nicht. Vielleicht kamen bei meiner Kritik auch die positiven Punkte (die ja fraglos vorhanden sind) zu kurz:

-Bane ist an sich ein interessanter (wenn auch merkwürdig gesprochener und synchronisierter) Charakter, dem aber zu wenig qualitativ hochwertiger Raum gegeben wird, den Joker zu überbieten. Besser als Scarecrow und Ra`s al Ghul in "Batman Begins" war er aber schon.
- Catwoman war super! Ich hab ja nicht an Anne Hatheway geglaubt, aber sie hat mich total überzeugt. Ich fand sie sogar besser als Michelle Pfeiffers Catwoman-Performance.
- Die Kameraarbeit war ebenfalls fantastisch. Die Bilder, die wir zu Gesicht bekommen sind teilweise atemberaubend.
- Die Score von Nolans Batman-Saga wird ja gerne kritisiert - den finde ich aber perfekt passend.
- Michael Caine und Joseph Gorden Levitt mag ich auch beide sehr gerne. Aber gerade Levitts Handlungsstrang war total unnötig und existierte nur wegen seines vermeintlichen WTF-Moment am Ende. Das hätte man auch früher bringen, und seine Figur stärker in die Haupthandlung einbringen können.

Es gab tatsächlich sehr starke Momente aber eben auch mindestens ebenso viel inhaltlichen Leerlauf.

Aber wie gesagt; richtig mies fand ich ihn selbstverständlich nicht.

Aber Geschmäcker und so... Ich kann dir bestimmt auch zwanzig Filme nennen, die ich liebe und du für total bescheuert hälst.

__________________
LOST ROCKT

BSG ROCKT AUCH...

"Warum denken Menschen, Filme müssten Sinn machen? Das Leben macht doch auch keinen Sinn."
David Lynch
12.01.2013 20:23 Diggler27 ist offline E-Mail an Diggler27 senden Beiträge von Diggler27 suchen Nehmen Sie Diggler27 in Ihre Freundesliste auf

TeoXX27
Verschollener


Dabei seit: 22.07.2012

Beiträge: 19
Lost Level: 21 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 37.036
Nächster Lost Level: 38.246

1.210 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmm von der Hobbit bin ich etwas Enttäuscht!
17.01.2013 08:05 TeoXX27 ist offline Beiträge von TeoXX27 suchen Nehmen Sie TeoXX27 in Ihre Freundesliste auf

Strandi Strandi ist männlich
Wildschweinjäger


images/avatars/avatar-656.gif

Dabei seit: 09.06.2009

Beiträge: 777
Herkunft: Österreich
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 41 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 2.399.522
Nächster Lost Level: 2.530.022

130.500 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von TeoXX27
Hmm von der Hobbit bin ich etwas Enttäuscht!


Wer nicht?
17.01.2013 09:26 Strandi ist offline E-Mail an Strandi senden Beiträge von Strandi suchen Nehmen Sie Strandi in Ihre Freundesliste auf

NiBoR NiBoR ist männlich
Zahleneintipper


images/avatars/avatar-3146.png

Dabei seit: 02.07.2009

Beiträge: 1.199
Herkunft: Hamburg
Favorite: Sawyer
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 44 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 3.675.094
Nächster Lost Level: 4.297.834

622.740 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hat von Euch schon jemand Django gesehen? Das, was ich bis jetzt gelesen habe, klang alles sehr, sehr gut.
28.01.2013 09:16 NiBoR ist offline E-Mail an NiBoR senden Beiträge von NiBoR suchen Nehmen Sie NiBoR in Ihre Freundesliste auf

lena1990 lena1990 ist weiblich
Höhlenbewohnerin


images/avatars/avatar-682.png

Dabei seit: 08.10.2011

Beiträge: 264
Herkunft: Solingen
Favorite: Jack
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 34 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 590.568
Nächster Lost Level: 677.567

86.999 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von lena1990
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nein; aber mein Bruder war schon drin und meinte es wäre der beste Film gewesen, den er dieses und letztes Jahr gesehen hat.
Will den jetzt auch unbedingt im Kino sehen..

__________________

28.01.2013 09:20 lena1990 ist offline E-Mail an lena1990 senden Beiträge von lena1990 suchen Nehmen Sie lena1990 in Ihre Freundesliste auf

Strandi Strandi ist männlich
Wildschweinjäger


images/avatars/avatar-656.gif

Dabei seit: 09.06.2009

Beiträge: 777
Herkunft: Österreich
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 41 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 2.399.522
Nächster Lost Level: 2.530.022

130.500 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von NiBoR
Hat von Euch schon jemand Django gesehen? Das, was ich bis jetzt gelesen habe, klang alles sehr, sehr gut.


dieses Wochenende angesehen.

Nicht sein Bester, aber Kino zahlt sich aus - Überlänge (für EUR 10,50)

grandiose Dialoge, vorallem (und wie sollte es auch anders sein) Waltzl ist wieder optimal besetzt .... das Blut spritzt hoch.

ein Italowestern mit einem kräftigen Schuss Kritik am Rassismus.

Sehempfehlung
28.01.2013 10:57 Strandi ist offline E-Mail an Strandi senden Beiträge von Strandi suchen Nehmen Sie Strandi in Ihre Freundesliste auf

Diggler27 Diggler27 ist männlich
Höhlenbewohner


images/avatars/avatar-654.jpg

Dabei seit: 05.06.2010

Beiträge: 458
Herkunft: Köln
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 38 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 1.248.993
Nächster Lost Level: 1.460.206

211.213 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, "Django Unchained" rockt

Von Italo-Western-Einflüssen habe ich zwar nicht viel mitbekommen; dafür gibt`s den Tarantino-typischen Genre-Cocktail, der für absolut kurzweilige 165 Minuten sorgt.

Und wie Strandi schon geschrieben hat: Die Dialoge sind der Wahnsinn; genauso wie die Inszenierung und der komplette Cast. Waltz spielt zwar nur die sympatische Variante seines Hans Landa, aber stören tut das wirklich nicht.

Ein rundum gelungener Film; wenn auch sehr konventionell und linear (zumindest für einen Tarantino).

__________________
LOST ROCKT

BSG ROCKT AUCH...

"Warum denken Menschen, Filme müssten Sinn machen? Das Leben macht doch auch keinen Sinn."
David Lynch
29.01.2013 20:08 Diggler27 ist offline E-Mail an Diggler27 senden Beiträge von Diggler27 suchen Nehmen Sie Diggler27 in Ihre Freundesliste auf

NiBoR NiBoR ist männlich
Zahleneintipper


images/avatars/avatar-3146.png

Dabei seit: 02.07.2009

Beiträge: 1.199
Herkunft: Hamburg
Favorite: Sawyer
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 44 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 3.675.094
Nächster Lost Level: 4.297.834

622.740 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Diggler27
Von Italo-Western-Einflüssen habe ich zwar nicht viel mitbekommen; dafür gibt`s den Tarantino-typischen Genre-Cocktail, der für absolut kurzweilige 165 Minuten sorgt.


Wusste gar nicht, dass der Überlänge hat.
Jetzt mal ne ganz blöde Frage, das ist aber kein 3D Film geworden oder?
30.01.2013 09:13 NiBoR ist offline E-Mail an NiBoR senden Beiträge von NiBoR suchen Nehmen Sie NiBoR in Ihre Freundesliste auf

lena1990 lena1990 ist weiblich
Höhlenbewohnerin


images/avatars/avatar-682.png

Dabei seit: 08.10.2011

Beiträge: 264
Herkunft: Solingen
Favorite: Jack
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 34 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 590.568
Nächster Lost Level: 677.567

86.999 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von lena1990
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kann ich mir bei Tarantino kaum vorstellen. Der steht ja nicht so auf die neueste Technik, dreht zum Beispiel nie digital, weil er die Szenen "in echt" genießen will. Er würde zum Beispiel nie in einem anderen Raum sitzen und sich den Monitor angucken während seine Schauspieler woanders sind.

Mehr dazu hier, ist ganz interessant:

https://www.youtube.com/watch?v=tUGoS0qWxZ4

__________________

30.01.2013 10:47 lena1990 ist offline E-Mail an lena1990 senden Beiträge von lena1990 suchen Nehmen Sie lena1990 in Ihre Freundesliste auf

Diggler27 Diggler27 ist männlich
Höhlenbewohner


images/avatars/avatar-654.jpg

Dabei seit: 05.06.2010

Beiträge: 458
Herkunft: Köln
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 38 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 1.248.993
Nächster Lost Level: 1.460.206

211.213 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nee, ist kein 3D, sondern herrlich "altmodisch"

__________________
LOST ROCKT

BSG ROCKT AUCH...

"Warum denken Menschen, Filme müssten Sinn machen? Das Leben macht doch auch keinen Sinn."
David Lynch
30.01.2013 11:39 Diggler27 ist offline E-Mail an Diggler27 senden Beiträge von Diggler27 suchen Nehmen Sie Diggler27 in Ihre Freundesliste auf

NiBoR NiBoR ist männlich
Zahleneintipper


images/avatars/avatar-3146.png

Dabei seit: 02.07.2009

Beiträge: 1.199
Herkunft: Hamburg
Favorite: Sawyer
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 44 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 3.675.094
Nächster Lost Level: 4.297.834

622.740 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe letzte Woche Les Miserables gesehen und bin einfach nur begeistert von dem Film.

Ich mag generall Musicals, war also auch schon im Vorfeld gespannt, wie das Ganze auf der großen Leindwand als Film wirkt. Enttäuscht wurde ich nicht, die 2 1/2 Stunden vergingen im Flug!

Bei der "deutschen" Version, wurde originalgetreu auf englisch gesungen, es gab jedoch deutsche Untertitel. Die paar Dialoge, die es gab, wurden Deutsch synchronisiert, wenn es hochkommt waren es im Film vielleicht ein Dutzend Zeilen!


Fazit: Eine Wertung im klassischen Sinne, finde ich, ist nicht wirklich möglich, entweder mag man Musicals, oder man mag sie nicht.
Von daher, wenn ihr auch nur ein bisschen was mit Musicals anfangen könnt, geht in Les Miserables, billiger kriegt man ein Musical nicht zu sehen / hören
04.04.2013 11:24 NiBoR ist offline E-Mail an NiBoR senden Beiträge von NiBoR suchen Nehmen Sie NiBoR in Ihre Freundesliste auf

Diggler27 Diggler27 ist männlich
Höhlenbewohner


images/avatars/avatar-654.jpg

Dabei seit: 05.06.2010

Beiträge: 458
Herkunft: Köln
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 38 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 1.248.993
Nächster Lost Level: 1.460.206

211.213 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schade, daß ich kein Genre geringer wertschätze, als Musicals...

__________________
LOST ROCKT

BSG ROCKT AUCH...

"Warum denken Menschen, Filme müssten Sinn machen? Das Leben macht doch auch keinen Sinn."
David Lynch
04.04.2013 20:41 Diggler27 ist offline E-Mail an Diggler27 senden Beiträge von Diggler27 suchen Nehmen Sie Diggler27 in Ihre Freundesliste auf

Strandi Strandi ist männlich
Wildschweinjäger


images/avatars/avatar-656.gif

Dabei seit: 09.06.2009

Beiträge: 777
Herkunft: Österreich
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 41 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 2.399.522
Nächster Lost Level: 2.530.022

130.500 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Victor Hugo schuff (unter anderem auch "den Glöckner von Notre Dame") mit "die Elenden" ein zeitloses Werk über Liebe, Hass, Verzweiflung, Selbstaufopferung, Erlösung, Revolution, Gottvertrauen und Vergebung. Seit ich denken kann habe ich mich mit Les Miserables beschäftigt; sei es mit den Büchern, Verfilmungen bzw. Musical- oder Theateradaptionen. Obwohl ich die Geschichte bereits gefühlte 100x gehört, gesehen und gelesen habe, leide ich nachwievor mit .... fühle mit den Charakteren und bin jedesmal begeistert wie mir kalt und warm wird. Einfach großartige Weltliteratur die zeitlos bleibt!!!

Daher finde ich es gut dass der Stoff nun der nächsten Generation schmackhaft gemacht wird. In epischen Bildern und mit viel Liebe zum Detail kommt das neue Werk daher und entführt uns auf 2 1/2 Stunden nach Frankreich.

Ich fand die Umsetzung Musical/Film gelungen, auch wenn die gesanglichen Leistungen logischerweise "weit" hinter einem Musicaldarsteller/Opernsänger bleiben. Wer eine großartige Leistung (musikalischer Natur) sehen will, sollte sich die 10th Anniversary Edition (Albert Hall) mal ansehen. Aber die Leistung der Schauspieler ist wirklich überzeugend, das muss ich schon sagen. Wirklich positiv überrascht war ich von Hugh Jackman, den ich noch nie die Schauspielerei abgenommen habe. Doch in LM spielt er wirklich mit Seele und er singt ausgesprochen gut. Die Entscheidung die Schauspieler live bei den Aufnahmen singen zu lassen, war eine gute Entscheidung. So konnte man wirklich Momente einfangen und nicht Momente nachträglich "komponieren". Auch die Totalen waren, gerade weil es sich bei den Stücken meistens um innere Monologe handelt, ein tolles Stilmittel.

Ranking: 10/10

Also, ab ins Kino!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Strandi: 08.04.2013 07:26.

05.04.2013 10:08 Strandi ist offline E-Mail an Strandi senden Beiträge von Strandi suchen Nehmen Sie Strandi in Ihre Freundesliste auf

MasteOfPuppets MasteOfPuppets ist männlich
Zahleneintipper


images/avatars/avatar-3593.jpg

Dabei seit: 14.01.2007

Beiträge: 1.015
Favorite: Sawyer
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 44 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 4.024.460
Nächster Lost Level: 4.297.834

273.374 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist zwar glaube ich nicht mehr aktuell im Kino, aber hat jemand von euch schon Cloud Atlas gesehen?

Aus irgendeinem Grund errinnert mich der ganze Film entfernt an Lost. Ich weiß nicht genau, warum. Vielleicht wegen der grandiosen erzählweise, die ständig zwischen 6 verschiedenen Zeitebenen hin und herwechselt. Vielleicht auch wegen dem leicht mystischen Hauch des Films oder den spirituellen und philosophischen Themen, die darin angerissen werden. Ich weiß es nicht genau - auf jeden Fall war der Film grandios. Haut rein, schaut ihn euch an!

__________________
I'm a complex guy, sweetheart
14.04.2013 11:51 MasteOfPuppets ist offline E-Mail an MasteOfPuppets senden Beiträge von MasteOfPuppets suchen Nehmen Sie MasteOfPuppets in Ihre Freundesliste auf

Strandi Strandi ist männlich
Wildschweinjäger


images/avatars/avatar-656.gif

Dabei seit: 09.06.2009

Beiträge: 777
Herkunft: Österreich
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 41 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 2.399.522
Nächster Lost Level: 2.530.022

130.500 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von MasteOfPuppets
Ist zwar glaube ich nicht mehr aktuell im Kino, aber hat jemand von euch schon Cloud Atlas gesehen?

Aus irgendeinem Grund errinnert mich der ganze Film entfernt an Lost. Ich weiß nicht genau, warum. Vielleicht wegen der grandiosen erzählweise, die ständig zwischen 6 verschiedenen Zeitebenen hin und herwechselt. Vielleicht auch wegen dem leicht mystischen Hauch des Films oder den spirituellen und philosophischen Themen, die darin angerissen werden. Ich weiß es nicht genau - auf jeden Fall war der Film grandios. Haut rein, schaut ihn euch an!


hmmm .... das klingt wirklich interessant .... der Film ist spurlos an mir vorüber gegangen
15.04.2013 12:01 Strandi ist offline E-Mail an Strandi senden Beiträge von Strandi suchen Nehmen Sie Strandi in Ihre Freundesliste auf

Strandi Strandi ist männlich
Wildschweinjäger


images/avatars/avatar-656.gif

Dabei seit: 09.06.2009

Beiträge: 777
Herkunft: Österreich
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 41 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 2.399.522
Nächster Lost Level: 2.530.022

130.500 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von MasteOfPuppets
Ist zwar glaube ich nicht mehr aktuell im Kino, aber hat jemand von euch schon Cloud Atlas gesehen?

Aus irgendeinem Grund errinnert mich der ganze Film entfernt an Lost. Ich weiß nicht genau, warum. Vielleicht wegen der grandiosen erzählweise, die ständig zwischen 6 verschiedenen Zeitebenen hin und herwechselt. Vielleicht auch wegen dem leicht mystischen Hauch des Films oder den spirituellen und philosophischen Themen, die darin angerissen werden. Ich weiß es nicht genau - auf jeden Fall war der Film grandios. Haut rein, schaut ihn euch an!


Hab ihn mir gestern angesehen und bin begeistert! Zwar hat er nicht die Tiefe wie ich erwartet hatte, jedoch ist der Film trotzdem ein kleines Meisterwerk und definitv einen Versuch wert.

9/10

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Strandi: 21.04.2013 14:52.

21.04.2013 14:41 Strandi ist offline E-Mail an Strandi senden Beiträge von Strandi suchen Nehmen Sie Strandi in Ihre Freundesliste auf

Strandi Strandi ist männlich
Wildschweinjäger


images/avatars/avatar-656.gif

Dabei seit: 09.06.2009

Beiträge: 777
Herkunft: Österreich
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 41 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 2.399.522
Nächster Lost Level: 2.530.022

130.500 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Cloud Atlas - Kritik Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Film behandelt sechs verschiedene Schicksale, die einen Zeitraum von 500 Jahren umfassen. Die einzelnen Geschichten sind miteinander (lose) verbunden. Die einzelnen Erzählstränge und Zeitebenen wechseln sich im Film ständig ab.

Handlung:

1849: Der amerikanische Anwalt Adam Ewing bereist den Pazifik, wo er mit der Unterdrückung der Maori und der Moriori konfrontiert wird. Auf einer seiner Erkundungstouren freundet er sich mit dem Arzt Henry Goose an.

1936: Der junge, unerfahrene Komponist Robert Frobisher schreibt seinem Liebhaber Rufus Sixsmith, wie er eine Anstellung als künstlerischer Gehilfe für den alten Komponisten Vyvyan Ayrs findet.

1973: Die aufstrebende Journalistin Luisa Rey steckt in San Francisco in einem Fahrstuhl zusammen mit Rufus Sixsmith fest, der inzwischen Kernphysiker geworden ist. Im Gespräch mit ihm erhält sie Hinweise auf eine Top-Story über einen fehlerhaften Atommeiler.

2012: Dem alternden Verleger Timothy Cavendish gelang mit dem Buch „Knuckle Sandwich“ der große Wurf, doch aufgrund seines eigenen Verschuldens und eines schwellenden Konflikts mit seinem Bruder landet er im Altersheim.

2144: Der weibliche Klon Sonmi~451 wird im koreanischen Neo-Seoul des Verbrechens angeklagt, ein Mensch sein zu wollen.

106. Winter nach der Apokalypse: Der einfache Ziegenhirte Zachary freundet sich mit Meronym, der Botschafterin des technisierten Volks der „Prescients“, an. Die Prescients hüten zwar die alte Technik, sind jedoch in der sterbenden Welt aufgrund der vorherrschenden Strahlung trotzdem dem Untergang geweiht und suchen daher nach einem Ausweg.

Kritik

Ein ambitionierter deutscher Film mit Hollywood-Größen, welche durch gelungenes Spiel das schwache Drehbuch retten.

Man muss schon sehr konzentriert die 172 Minuten beobachten um Querverbindungen herstellen zu können. Vieles ist mir erst beim 2ten Mal aufgefallen (und vermutlich werden mir viele Sachen erst oder auch beim 3ten Mal auffallen), was ich ja nicht negativ bewerte .... doch die erwartete Tiefe hat der Film leider nicht. Er zeigt uns ständig abwechseln einzelne Erzählstränge und Zeitebenen die (lose) miteinander verbunden sind ... und eine Auswirkung auf die Nachwelt (oder nächste Zeitebene) hat.

Ich genoss die düstere Scienceficton-Oper genauso, wie die Seefahrergeschichte oder den Thriller 1973. Ich habe mich 2013 köstilich amüsiert, denn diese Episode ist wahrlich eine gelungene (Tragik)Komödie, in der 4 Senioren gegen ihr Dasein im Altersheim rebellieren und mal kurzerhand eine Truppe saufender Irren auf ihre Peiniger loslassen. Ich fühlte mich bei "106. Winter nach der Apokalypse" an H.G. Wells errinnert und leidete 1936 mit Frobisher.

Die kumulierten Bezüge innerhalb der Episoden sind sehr witzig .... vorallem wenn der Sensior auf Soylent Green verweist (jene die den Film gesehen haben, wissen was ich meine). Ich fand es auch lustig zu erraten welcher Schauspieler nun (hinter welcher Maske) zu sehen sei. Leider ist der Film teilweise zu fragmentiert, um die Bezüge richtig ordnen zu können .... zumal beim ersten Mal ansehen Namen/Personen/Geschichten ... nicht immer klar sind. Jetzt, nach dem dritten Mal sehen kann ich den Film besser verstehen und div. Handlungen/Aussagen/Gegenstände besser im Gesamtpuzzle platzieren. Das kann ein Dialog sein (der 1849 genausoviel Bedeutung hat wie 2144), eine Musikstück, ein Skriptum, Briefe, etc.

Man muss den Film mögen ... sein Tempo, seine Schnitte, seine Handlungsstränge. Ich denke nachdem ich mir den Film innerhalb von 4 Tagen 3x angesehen habe, kann ich für mich sagen .... ein sehr guter Film.

Gesamtranking: 9/10
22.04.2013 08:17 Strandi ist offline E-Mail an Strandi senden Beiträge von Strandi suchen Nehmen Sie Strandi in Ihre Freundesliste auf

Strandi Strandi ist männlich
Wildschweinjäger


images/avatars/avatar-656.gif

Dabei seit: 09.06.2009

Beiträge: 777
Herkunft: Österreich
Favorite: Locke
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 41 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 2.399.522
Nächster Lost Level: 2.530.022

130.500 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

RE: Cloud Atlas - Kritik Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Strandi
Der Film behandelt sechs verschiedene Schicksale, die einen Zeitraum von 500 Jahren umfassen. Die einzelnen Geschichten sind miteinander (lose) verbunden. Die einzelnen Erzählstränge und Zeitebenen wechseln sich im Film ständig ab.

Handlung:

1849: Der amerikanische Anwalt Adam Ewing bereist den Pazifik, wo er mit der Unterdrückung der Maori und der Moriori konfrontiert wird. Auf einer seiner Erkundungstouren freundet er sich mit dem Arzt Henry Goose an.

1936: Der junge, unerfahrene Komponist Robert Frobisher schreibt seinem Liebhaber Rufus Sixsmith, wie er eine Anstellung als künstlerischer Gehilfe für den alten Komponisten Vyvyan Ayrs findet.

1973: Die aufstrebende Journalistin Luisa Rey steckt in San Francisco in einem Fahrstuhl zusammen mit Rufus Sixsmith fest, der inzwischen Kernphysiker geworden ist. Im Gespräch mit ihm erhält sie Hinweise auf eine Top-Story über einen fehlerhaften Atommeiler.

2012: Dem alternden Verleger Timothy Cavendish gelang mit dem Buch „Knuckle Sandwich“ der große Wurf, doch aufgrund seines eigenen Verschuldens und eines schwellenden Konflikts mit seinem Bruder landet er im Altersheim.

2144: Der weibliche Klon Sonmi~451 wird im koreanischen Neo-Seoul des Verbrechens angeklagt, ein Mensch sein zu wollen.

106. Winter nach der Apokalypse: Der einfache Ziegenhirte Zachary freundet sich mit Meronym, der Botschafterin des technisierten Volks der „Prescients“, an. Die Prescients hüten zwar die alte Technik, sind jedoch in der sterbenden Welt aufgrund der vorherrschenden Strahlung trotzdem dem Untergang geweiht und suchen daher nach einem Ausweg.

Kritik

Ein ambitionierter deutscher Film mit Hollywood-Größen, welche durch gelungenes Spiel das schwache Drehbuch retten.

Man muss schon sehr konzentriert die 172 Minuten beobachten um Querverbindungen herstellen zu können. Vieles ist mir erst beim 2ten Mal aufgefallen (und vermutlich werden mir viele Sachen erst oder auch beim 3ten Mal auffallen), was ich ja nicht negativ bewerte .... doch die erwartete Tiefe hat der Film leider nicht. Er zeigt uns ständig abwechseln einzelne Erzählstränge und Zeitebenen die (lose) miteinander verbunden sind ... und eine Auswirkung auf die Nachwelt (oder nächste Zeitebene) hat.

Ich genoss die düstere Scienceficton-Oper genauso, wie die Seefahrergeschichte oder den Thriller 1973. Ich habe mich 2013 köstilich amüsiert, denn diese Episode ist wahrlich eine gelungene (Tragik)Komödie, in der 4 Senioren gegen ihr Dasein im Altersheim rebellieren und mal kurzerhand eine Truppe saufender Irren auf ihre Peiniger loslassen. Ich fühlte mich bei "106. Winter nach der Apokalypse" an H.G. Wells errinnert und leidete 1936 mit Frobisher.

Die kumulierten Bezüge innerhalb der Episoden sind sehr witzig .... vorallem wenn der Sensior auf Soylent Green verweist (jene die den Film gesehen haben, wissen was ich meine). Ich fand es auch lustig zu erraten welcher Schauspieler nun (hinter welcher Maske) zu sehen sei. Leider ist der Film teilweise zu fragmentiert, um die Bezüge richtig ordnen zu können .... zumal beim ersten Mal ansehen Namen/Personen/Geschichten ... nicht immer klar sind. Jetzt, nach dem dritten Mal sehen kann ich den Film besser verstehen und div. Handlungen/Aussagen/Gegenstände besser im Gesamtpuzzle platzieren. Das kann ein Dialog sein (der 1849 genausoviel Bedeutung hat wie 2144), eine Musikstück, ein Skriptum, Briefe, etc.

Man muss den Film mögen ... sein Tempo, seine Schnitte, seine Handlungsstränge. Ich denke nachdem ich mir den Film innerhalb von 4 Tagen 3x angesehen habe, kann ich für mich sagen .... ein sehr guter Film.

Nun ja, direkte Bezüge gibt es definitiv keine und dass Buch wurde

Gesamtranking: 9/10
22.04.2013 08:34 Strandi ist offline E-Mail an Strandi senden Beiträge von Strandi suchen Nehmen Sie Strandi in Ihre Freundesliste auf

lena1990 lena1990 ist weiblich
Höhlenbewohnerin


images/avatars/avatar-682.png

Dabei seit: 08.10.2011

Beiträge: 264
Herkunft: Solingen
Favorite: Jack
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 34 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 590.568
Nächster Lost Level: 677.567

86.999 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von lena1990
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe mir den Film vorgestern zum 2. Mal angesehen, war vorher im Kino drin und habe den Film daraufhin von 8,5 auf 9 hochgewertet und komme so ziemlich zum selben Ergebnis wie du.

Beim ersten Mal empfand ich es auch so, dass die vielen verschiedenen Handlungsstränge nicht auf einen Nenner kommen, beim 2. Mal ist mir hier viel mehr aufgefallen.

Was mir an dem Film so gut gefallen hat, sind die vielen verschiedenen Weisheiten die schön in der Story "verpackt" sind. Einfach großes Kino.. Ich mag Tykwer sowieso gerne und mit dem Film hat er wieder mal bewiesen, dass ers drauf hat.

Hat jemand von euch das Buch gelesen? Habe das mal verschenkt und hab überlegt ob ich das auch lesen soll. Lohnt das?

__________________

22.04.2013 14:53 lena1990 ist offline E-Mail an lena1990 senden Beiträge von lena1990 suchen Nehmen Sie lena1990 in Ihre Freundesliste auf

MasteOfPuppets MasteOfPuppets ist männlich
Zahleneintipper


images/avatars/avatar-3593.jpg

Dabei seit: 14.01.2007

Beiträge: 1.015
Favorite: Sawyer
Ich kenne LOST bis: 6x17
Lost Level: 44 [?]
Lost Erfahrungspunkte: 4.024.460
Nächster Lost Level: 4.297.834

273.374 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich seh das eigentlich ähnlich - ich hatte auch mehr Tiefe bei dem Film erwartet, so in richtung Matrix halt. Auch die verbindungen waren jetzt oft nicht allzu klar erkennbar.

Aber ehrlich gesagt waren das im Endeffekt nur kleine Schönheitsfehler. Dafür bekam man 6 ziemlich coole, ziemlich verschiedene Storys, die so gut wie jedes Genre mal berühren. Dazu noch echt gute Schauspieler in etlichen Rollen und Verkleidungen (am bessten war ja immernoch Hugo Weaving als Oberschwester ).

Ich fand den Film gerade wegen der ständigen wechsel zwischen den Storys trotz der 172 Minuten ziemlich kurzweilig und etwas Tiefe und zusammenhang hatte der Film ja dann doch zu bieten - jedenfalls mehr als die meisten anderen Filme, die so erscheinen.

Ich geb dem Film ohne Bedenken 10/10, weil er einfach super war

__________________
I'm a complex guy, sweetheart

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von MasteOfPuppets: 24.04.2013 19:04.

24.04.2013 19:03 MasteOfPuppets ist offline E-Mail an MasteOfPuppets senden Beiträge von MasteOfPuppets suchen Nehmen Sie MasteOfPuppets in Ihre Freundesliste auf

Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Lost Forum » LOST Off-Topic » Allgemein » Aktuelle Kinofilme - Diskussionsforum


Lost-Board.de on Facebook

Woltlab
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Lost AllgemeinEpisodenSpoilerTheorienCharaktere
S1 S2 S3 S4 S5 S6
© 2004-2010 Lost Forum ::: www.lost-board.de ::: RSS Feed Selector