Lost Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederSucheHäufig gestellte Fragen Statistik Links Zum Portal

Lost Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 25 von 774 Treffern Seiten (31): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Happy 10th anniversary!
Strandi

Antworten: 8
Hits: 34.015
01.10.2014 10:40 Forum: Lost Allgemein


Grias Eich aus Österreich!

10 Jahre, kaum zu glauben. Habe Lost und die Community hier sehr genossen. Vermisse die Diskussionen hier sehr.

LG
Strandi
Thema: Apocalypto
Strandi

Antworten: 16
Hits: 23.684
28.06.2014 12:31 Forum: Kino / DVD


2006 serviert uns Mel Gibson Apocalypto und 8 Jahre später habe ich es geschafft diesen Film anzusehen. Wahrlich meine Freunde, Apocalypto ist ein großartiger und intensiver Film. Gewiss mit dieser subjektiven Meinung die Berufsempörten zu enttäuschen und die selbsternannten Moralisten vor den Kopf zu stoßen, nur ein Wort - Gore. Wer damit nicht umgehen kann sollte den Film meiden und kann sich die 10 Euro sparen. Diese Stilistik (zeigt das Ergebnis von Gewalt in Groß, Nah und Detailaufnahmen) zieht sich durch den gesamten Film und wird mit althergebrachter christlicher Symbolik wie Blut, Wunden, Opfer und weiterer Folge Erlösung kombiniert - Mel Gibsons Obsessionen sind hier deutlich zu erkennen und werden uns 139 Minuten lang mit der Keule serviert. – welche Geister quälen diesen Menschen? Sucht man nach Gibson im Internet findet man viele fragwürdige Stichwörter wie Holocaust-Leugnung, katholischer Traditionalismus oder Alkoholismus. Ein gesunder Geist sieht meiner Meinung anders aus, aber als Filmliebhaber obliegt es mir einen Film und nicht eine Person zu bewerten.

Es beginnt und bleibt blutig. Nach wenigen Minuten gibt Gibson die Geschwindigkeit und zentrale Thematik des Films wieder. Ein Tapir wird von einem Jagdtrupp erlegt und ausgeweidet. Selbiges bzw. ähnliches Schicksal blüht schon sehr bald dem gezeigten Personenkreis und deren Sippschaft, welche als freie Menschen den Gegenpol zur später gezeigten Dekadenz und Überheblichkeit darstellen. Gibson lässt uns nicht lange die gezeigte Dorfidylle genießen, sondern orchestriert eine wuchtige Gewaltorgie. Es wird erstochen bzw. durchstochen, erschlagen, verbrannt, Köpfe werden ab- und eingeschlagen oder aufgespießt, Herzen aus zuckenden Körpern herausgerissen, vergiftet, Venen und Hälse geöffnet, Gesichter zerfleischt, vergewaltigt, willkürlich gemordet und gedemütigt. Gibson zelebriert in diesem Film einen außerordentlichen Blutkult, labt sich an der christlichen Selbstopferung und impliziert dadurch die Abschaffung der Blutrache durch die Erneuerung des Bundes und Vergebung der Sünden. Der Regisseur versucht erst gar nicht seine christlichen fundamentalistischen Ansichten subtil anzudeuten, vielmehr scheint er es zu genießen seine jungen männlichen Opfer sämtlichen Qualen des Jesu von Nazareth auszusetzen. Masochismus unter gut gebauten Männern.

Gut gebaute Männer sind es die Jaguar Pranke und seinen Stamm überfallen und verschleppen. Die Überlebenden des brutalen Massakers sollen als Blutopfer dargebracht werden. Ein glücklicher Zufall erspart unserem Helden dieses grausame Schicksal und ebnet den Weg für seine Flucht und finalem Befreiungskampf um Frau und Kind.

40 Mio. US-Dollar (geschätzte) Produktionskosten sieht man dem Film an. Gedreht wurde digital, wobei die Kameraführung außerordentlich gelungen ist. Das Gefühl der Geschwindigkeit, bravourös eingefangen von Dean Semler, wird konsequent gelebt und vermittelt. Gibson weiß wie man Filme macht und die entsprechenden Leute motiviert, denn Ausstattung und Kulisse sind gigantisch. Mit viel Herzblut hat man sich, in vielen Dingen, um bestmögliche Authentizität bemüht. Sei es die Verpflichtung von hunderten Laienschauspielern der heutigen indigenen Bevölkerung oder die farbenprächtige Kostümierung oder Maske. Die gezeigten Tätowierungen und Bemalungen, Tattoos oder Piercings faszinieren einfach und werden nur durch die komplett nachgebauten Pyramiden übertroffen. Selten hat man so einen Blick auf eine ausgestorbene Kultur erlebt, wobei auch bei aller Expertise viel Gezeigtes schlichtweg falsch ist bzw. sein soll. Gesprochen wird im Maya-Dialekt was zusätzlich für Sogwirkung sorgt.

Bei allem was man dem Film vorwerfen kann, für mich wirkt er und ist in vielen Dingen ein pathologisches Meisterwerk. Gibson ist ein Unangepasster

10 von 10 abgeschlagenen Köpfen
Thema: Überlegungen zur Hütte im Wald / zum Tod Jacobs etc.
Strandi

Antworten: 47
Hits: 32.658
17.04.2014 13:13 Forum: Theorien


Starte heute/morgen meinen Re-Watch , aber so wie ich das im Gefühl habe war es MIB ....
Thema: Godzilla 2014
Strandi

Antworten: 0
Hits: 3.600
Godzilla 2014 25.03.2014 14:40 Forum: Kino / DVD


Hallo,

wer freut sich bzw. wer freut sich nicht auf den neuen Godzilla?

www.youtube.com/watch?v=GLwYMPBGnBo

Ich für meinen Teil freue mich sehr, versprechen die Trailer doch eine Feuerwerk an Effekten und tolle Schauspieler. Brian Cranston (bekannt aus seiner Rolle als Walter White) auf Monsterjagd.
Thema: Lost Rewatch
Strandi

Antworten: 429
Hits: 68.269
Lost Rewatch 28.01.2014 08:40 Forum: Lost Allgemein


Lange ist´s her dass ich auf der Insel war .....

Nicheinmal ein Kurztrip ging sich aus, war ich doch durch Breaking Bad abgelenkt. Nachdem wir nun das großartige Ende von BB erleben durften, welches auch nach mehrmaligem Ansehen nicht fad wird und ich noch kein BB-Rewatch machen möchte, habe ich heute beschloßen in ein Flugzeug zu steigen. Es ist Zeit ....
Thema: User Fotos
Strandi

Antworten: 169
Hits: 27.093
26.11.2013 15:58 Forum: FanArt / Fan-Fiction


meine Wenigkeit, bei meiner Lieblingsbeschäftigung ... Bushcraft/Wandern
Thema: User Fotos
Strandi

Antworten: 169
Hits: 27.093
26.11.2013 12:21 Forum: FanArt / Fan-Fiction


OK, helft mal einem alten Mann ...

wie lade ich hier ein Foto hoch?
Thema: Neuverfilmungen berühmter Filmklassiker
Strandi

Antworten: 9
Hits: 5.315
26.11.2013 10:39 Forum: Kino / DVD


Ja, ich bin wegen "der dunkle Turm" gespannt ... aber schraube meine Erwartungen nicht zu hoch. aber wenn ich an Herr der Ringe denke freue ich mich schon .... mal sehen.

Danke für den Tipp! Die genannte Verfilmung ist eine Familiekomödie und nicht mein Ding - furchtbar.

Mut zur verspielten, aber dennoch einigermaßen orginallen Umsetzung zeigen nur wenige auf dem Regiestuhl. Eine Ausnahme ist da sicher Peter Jackson. Ihm und seinen Leute traue ich es zu Jules Verne Reise zum Mittelpunkt der Erde bzw. Reise zum Mond gradios zu verfilmen ....

Weiters auf meiner Wunschliste

Moby Dick
when worlds colide
die Schatzinsel
der alte Mann und das Meer
die mysteriöse Insel
Kampf der Welten
die unglaubliche Geschichte des Mr. C
usw.
Thema: Neuverfilmungen berühmter Filmklassiker
Strandi

Antworten: 9
Hits: 5.315
25.11.2013 07:55 Forum: Kino / DVD


Zitat:
Original von Mastar
King Kong fand ich eher schwach, muss ich ganz ehrlich sagen, wobei der natürlich schon gut gemacht war.

Titanic passt nicht unbedingt zu meiner These, denn da wurde ja größtenteils auf CGI verzichtet. Man hat ja damals sogar extra das Schiff nachgebaut, um das Teil dann zu versenken.

Natürlich eröffnet das neue Möglichkeiten. Das wird aber mMn zum Problem, wenn darunter die Story leidet und es nur noch darum geht, möglichst viel Krempel, möglichst geil in die Luft zu jagen. Man vergleiche zum Beispiel mal heutige Action Filme, mit denen aus den 80ern. Da hatte man noch ne gescheite Story und konnte mit dem Protagonisten mitfiebern. Heute wird einfach nur noch alles weggebombt und weggeballert. UNd das wars dann. Sorry, aber sowas unterhält mich halt kein Stück. UNd sollte nicht das die Grundprämisse eines Films sein?


Natürlich ist die Aufgabe eines Films die Unterhaltung sein ... und ja Du hast schon Recht was das Thema Schauwerte gemessen an der Handlung betrifft. Das unterschreibe ich. Trotzdem gibt es soviele gute Geschichten die noch nicht verfilmt wurden (Unverfilmbarkeit - z.B. der dunkle Turm) oder wo man noch gar nicht daran gedacht hat (z.B. Jules Verne).

Naja, wie auch immer ... die Zeit wird es zeigen. Wie gerne hätte ich eine Verfilmung von "Reise zum Mittelpunkt der Erde" gesehen"
Thema: Neuverfilmungen berühmter Filmklassiker
Strandi

Antworten: 9
Hits: 5.315
22.11.2013 13:33 Forum: Kino / DVD


Zitat:
Original von Mastar
Ganz ehrlich? Keine. Habe noch kein Remake gesehen, das es mit dem Original aufnehmen konnte. Damals wurden Filme noch gedreht, um Geschichten zu erzählen. Heute ist alles nur noch ein riesiges CGI-Getöse ohne Sinn und Verstand. Dabei kommt natürlich auch mal was unterhaltsames raus, aber nie etwas, was so gut gemacht ist, wie es damals war.

Ich bin großer FIlm Fan, aber mir fehlt heutzutage einfach diese Leidenschaft, mit der früher Filme gedreht wurden. Das meiste, was heute rauskommt, wirkt einfach nur lieblos hingerotzt.


offtopic: bin endlich Wildschweinjäger :-D - ich geh jetzt mit Locke jagen

Ich war früher auch immer der Meinung Film Film sein zu lassen, jedoch eröffnet eben die neue Technik schon schöne Schaueffekte. Ich meine .... King Kong von Peter Jackson hat schon dick aufgetragen und unterhält ungemein. Natürlich sehe ich mir gerne die Originale an und so manche Neuverfilmung (siehe die Zeitmaschine) ist wirklich zum Vergessen, aber wenn Neuverfilmungen (siehe Herr der Ringe, King Kong ... von mir aus auch Titanic) diese Qualität aufweisen ... immer her damit.
Thema: Neuverfilmungen berühmter Filmklassiker
Strandi

Antworten: 9
Hits: 5.315
Neuverfilmungen berühmter Filmklassiker 22.11.2013 09:36 Forum: Kino / DVD


Hallo,

mal ein anderes Thema, welches mir gestern (als ich zum x-mal Reise zum Mittelpunkt der Erde 1959) angesehen habe.

Welche Klassiker sollten eine Neuverfilmung erhalten? Nachdem King Kong bereit eine epische Neuauflage erhalten hab, bleibt mir als erster Impuls eben meine Favouriten von Verne

Reise zum Mittelpunkt der Erde, aber haarscharf am Buch bitte
Reise um den Mond, aber haarscharf am Buch bitte

was für unsterbliche Klassier/Buchklassiker hättet ihr gerne auf der Leinwand?

LG
der Strandi
Thema: Was guckt ihr sonst noch außer Lost?
Strandi

Antworten: 360
Hits: 154.687
20.11.2013 17:22 Forum: TV - Serien


achja, die Frage provoziert mich einfach

Was guckt ihr sonst noch außer Lost?

Porno
Thema: Was guckt ihr sonst noch außer Lost?
Strandi

Antworten: 360
Hits: 154.687
20.11.2013 10:36 Forum: TV - Serien


Woa, so viele Serien die ich nicht kenne (bis auf Breaking Bad)

Vielen Dank für die tolle und teilweise lustige Beschreibung. Hilft ungemein bei der Auswahl zukünftiger Serien.

Best Regards,


der Strandi
Thema: Fotos von den Lost-Boardern
Strandi

Antworten: 3
Hits: 3.032
Fotos von den Lost-Boardern 14.11.2013 13:24 Forum: Allgemein


Hallo,

wir lesen und schreiben uns ja seit Jahren ....

wäre es nicht mal an der Zeit ein Gesicht zum Namen zu wissen?

Wer würde mitmachen?
Thema: Neuer Style: Slime
Strandi

Antworten: 1
Hits: 3.929
14.11.2013 07:34 Forum: Service und News


Hallo,

Danke, habe ich ausprobiert
Thema: Breaking Bad
Strandi

Antworten: 152
Hits: 50.119
22.10.2013 15:33 Forum: TV - Serien


OK, die Traum-Tod-Sterbe-Theorie hält einer Prüfung nicht wirklich stand ....

seht Ihr? Das hat Lost angerichtet

by the way: nach einem BB-Re-Watch kommt mein 4tes Lost-Re-Watch

Bin offen für neue Serien ....
Thema: Breaking Bad
Strandi

Antworten: 152
Hits: 50.119
18.10.2013 19:09 Forum: TV - Serien


hab ein bißchen nach Theorien zum Serienende gestöbert und bin auf folgenden interessanten Beitrag, welcher meine Theorie untermauert, gestoßen

http://www.newyorker.com/online/blogs/cu...e-reviewed.html
Thema: Breaking Bad
Strandi

Antworten: 152
Hits: 50.119
18.10.2013 12:04 Forum: TV - Serien


ungeachtet dessen dass das Ende so gut und perfekt ist wie es eben sein soll und ich es sehr genossen habe .... lehne ich jetzt mal weit aus dem Fenster und stelle die Theorie auf: Walt starb im eingeschneiten Auto, alleine, fern der Familie und das Finale war sein Übertritt/seine Abrechnung mit Gott

Warum? Obwohl, wie bereits erwähnt, das Ende so perfekt war wie nur möglich war es entsprechend dem Gesetz der Serie zu rund/perfekt.

Der Exil-Verbrecher kehrt zurück und begleicht alte Schulden, räumt auf, gesteht seiner Frau seine Motive und befreit (sich) Jesse? Ok, es war/ist ein Hochgenuss dies zu sehen .... lachen/weinen/applaudieren/in den Polster beißen ... das Finale war einfach genial. aber ...

... unauffällig ist was Anderes: Wie schafft es Walt ungesehen seine Frau zu besuchen bzw. ein vollbesetztes Cafe einfach zu betreten? Ich meine ... er sieht nunmal nicht gerade "gut" aus.

... das Haus ist leer geräumt/gefilzt usw. ... aber das Gift ist nachwievor da?

... hat er keine Probleme Skinny und seinen Kumpel zu finden.
Thema: Breaking Bad
Strandi

Antworten: 152
Hits: 50.119
17.10.2013 12:30 Forum: TV - Serien


Zitat:
Original von NiBoR
Zitat:
Original von Strandi
BB heute beendet ...

Hiermit definiere ich Nummer 1 Platzierungen in der Kategorie Serie neu

Platz 1 Lost
Platz 1 BB
Platz 1 Twin Peaks

BB ist ein unglaubliches Meisterwerk ... keine Worte. Muss mich erst sammeln und verdauen

PS: das Finale hat genauo so gepasst ... aber später mehr dazu. Muss mich jetzt mal wieder rasieren, duschen und was essen .... der BB Marathon hat sich ausgezahlt



Erstens
Zweitens fällt mir gerade ein, dass ich Twin Peaks hier immer noch rumliegen habe. Bis heute nicht eine Folge gesehen...
Drittens, wie lange ging denn dein Marathon?


Twin Peaks ist eine absolute Sehempfehlung ... und bleibt für mich eine meine Lieblingsserien. Wenn man bedenkt was die Serie schon am Buckel hat ... hmmm

der Marathon dauerte seite 07.10. (Grippe) .... mit S3 war ich abhängig. Was hatte ich für ein Glück dass ich krank wurde. So, jetzt muss ich mal das Finale verdauen.
Thema: Breaking Bad
Strandi

Antworten: 152
Hits: 50.119
16.10.2013 18:23 Forum: TV - Serien


BB heute beendet ...

Hiermit definiere ich Nummer 1 Platzierungen in der Kategorie Serie neu

Platz 1 Lost
Platz 1 BB
Platz 1 Twin Peaks

BB ist ein unglaubliches Meisterwerk ... keine Worte. Muss mich erst sammeln und verdauen

PS: das Finale hat genauo so gepasst ... aber später mehr dazu. Muss mich jetzt mal wieder rasieren, duschen und was essen .... der BB Marathon hat sich ausgezahlt
Thema: Breaking Bad
Strandi

Antworten: 152
Hits: 50.119
11.10.2013 08:11 Forum: TV - Serien


erste Staffel BB hinter mich gebracht und bin, oh grosse Überraschung, ziemlich geflasht ... aber auch nicht so heftig infiziert wie bei Lost. Ja, ich finde die Serie echt genial (Geschichte, Kameraarbeit, Darstellung Heisenberg, usw.), aber im Vergleich zu Lost (wo ich Staffel 2 und 3 sofort nach Beendigung von S1 gekauft habe) ... naja ich weiß nicht. Schwer zu beschreiben, aber vermute die Serie wird sich noch steigern.
Thema: Breaking Bad
Strandi

Antworten: 152
Hits: 50.119
09.10.2013 11:24 Forum: TV - Serien


Jou Leute! Ich starte morgen mit der Serie! Asche auf mein Haupt, aber jetzt habe ich richtig dicke Vorfreude ... scheint eine tolle Serie zu sein
Thema: der schmale Grat (Originaltitel The Thin Red Line)
Strandi

Antworten: 3
Hits: 3.915
31.05.2013 08:07 Forum: Kino / DVD


Zitat:
Original von MasteOfPuppets
Hab ihn mir angesehen und kann sagen, dass er den ganz großen (Anti-)Kriegsfilmen wie Apocalypse Now oder Platoon in nichts nachsteht.
Das beeindruckende sind dabei aber vor allem die Bilder, die Naturaufnahmen und generell die Kameraführung.

Ich war ja bisher schon gerade wegen der optischen Schönheit der Filme von Terence Malick wie "In der Glut des Südens", "Badlands" oder "The Tree of Life" begeistert (ersterer gilt für viele als der schönste Film, der je gedreht wurde).
Aber die Aufnahmen in Der schmale Grat haben da, meiner Meinung nach, noch einen draufgesetzt. Diese begrasten Hügel werden so lebensecht und nah eingefangen, dass man das Gefühl hat man wäre selbst da. Auch auf nebensächlichkeiten wird geachtet. In einer Szene sieht man das Gefächt, welches gnadenlos und realistisch dargestellt wird, in vollem Gange, während die Kamera kurz einen von den Explosionen verwundeten Vogel zeigt.
Generell sind auch die Gedanken der Protagonisten aus dem Off ziemlich passend und interessant. Teilweise fand ich sie aber ein bisschen schwarz-weiß-malerisch, vor allem die Erzählerstimme, die immerzu vom Bösen und vom Guten spricht.
Aber das sollte garantiert niemanden davon abhalten, sich diesen grandiosen Film anzuschauen, da er sonst so gut wie auf allen Ebenen glänzt.
Sogar die Dialoge, die ich in den restlichen Malick-Filmen immer als Schwachpunkt wahrgenommen habe, überzeugen hier.
Von den Schauspielerischen Leistungen einiger Darsteller hier kann man auch nur gutes berichten. Vor allem Sean Penn, Jim Caviezel, Nick Nolte und John Cusack fand ich besonders gut - ebenso den kurzen aber Eindrucksvollen auftritt von John Travolta.

Alles in allem: Genialer Film 10/10


was bin ich froh, dass es Menschen gibt die diesen Film auch genießen können und positiv bewerten. Ich kann Deine Kritik nachvollziehen und voll und ganz unterstützen. Es gibt soviel zu entdecken und zusammenzuführen. Spontan fällt mir gerade wieder ein: anfangs sehen wir den Alligator (erste Szene) frei und wild, später im Film sehen wir einen (den) Alligator gefangen ...

Eine meine Lieblingsszenen ist als Nick Nolte John Cusack, hinsichtlich der Wasserfrage, unterliegt. Der Gesichtsausdruck von Cusack ist so dermaßen gut, dass Nolte´s Charakter immer verzweifelter versucht seine Pläne zu argumentieren. Tolle Szene! Aber es gibt soviele gute Szenen ... im Grunde ist der Film einfach grandios.

Anmerkung zur Sterbeszene von Witt: Witt ist von den Japanern eingekreist und hier wird für den Zuseher der Bogen zur Eingangsszene hergestellt (Angst vor dem Tod, Gedanken an die Mutter) .... dies ist offensichtich.

Was nicht so offensichtlich erscheint ist das was der japanische Soldat sagt: im Grunde "bittet" er Witt sich zu ergeben, da er ihn nicht umbringen möchte ... obwohl er viele seiner Freunde getötet hat. Dies wiederholt er immer wieder, bis Witt sich "angstlos" für den Tod entscheidet ... die Szene bekommt hier nochmal eine traurigere Note, als sie ohnehin schon ist.

so, aber jetzt habe ich genug geschwärmt
Thema: Star Trek - Into Darkness
Strandi

Antworten: 15
Hits: 6.123
27.05.2013 14:29 Forum: Kino / DVD


@ spockjenkins:

Du sprichst mir aus der Seele! Ich bin zwar kein großer Trekkie, aber selbst mir fallen die vielen kleinen Anspielungen auf. Zu sagen JJ hat keinen Respekt vor Star Trek ist eindeutig falsch - in Wirklichkeit zelibriert er Star Trek im neuen Star Trek und verpasst dem Franchise eine gelunge Verjüngung! Operation (bereits im ersten Teil) gelungen.

Ich habe den Streifen jetzt 3x (davon 2x OT)im Kino gesehen und habe jedesmal "Neues" ausgemacht. Jedesmal fesselten mich die Effekte, die Zitate und der neue Look. Einfach WOW!

Gänsehaut pur wenn Benedict Cumberbatch spricht ... schon dafür alleine zahlt sich der Kinobesuch aus - ein mehr als würdiger Kahn - knochenbrechend, manipulativ, zerbrechlich ... der härteste Gegener der Crew. Die Zweckgemeinschaft Kirk+Kahn, quasi das k² des Universums, war einfach super ... ich liebe diesen Teil ganz besonders.

Die Kritik vieler Fans (z.B. "aber in Star Trek geht es um Forschung") finde ich nicht zutreffend. Erstens waren die meisten ST-Kinofilme actionlastiger und zweitens wird diese Thematik im Film selbst zitiert und sogar Rechnung getragen (Anfangsszene, Scotty, usw.....)

Boa, ich freu mich schon sehr auf die DVD bzw. auf den nächsten Teil!
Thema: der schmale Grat (Originaltitel The Thin Red Line)
Strandi

Antworten: 3
Hits: 3.915
der schmale Grat (Originaltitel The Thin Red Line) 27.05.2013 12:17 Forum: Kino / DVD


Es ist für mich an der Zeit mich vor diesem Meisterwerk zu verneigen und Euch zu empfehlen!

1998, im Jahr von "der Soldat James R" von Stephen Spielberg, schuf einer eher unbekannter Regisseur (Terrence Malick) wohl einen der besten Anti-Kriegsfilme unserer Zeit. Leider ging der Film, trotz zahlreicher Nominierungen, am breiten Publikum vorbei. Nicht zuletzt wegen den, in meinen Augen, übertriebenen Lobeshymnen für Savin Privat Ryan; die Allmacht von Spielberg ist in diesem Fall zu deutlich.

Dieses Kriegsepos ist für mich nicht nur einer der besten Anti-Kriegsfilme, sondern er ist hinsichtlich seiner thematischen Aufarbeitung/Kameraführung/Schnitt und nichtzuletzt wegen seines großartigen und epischen Soundtracks (Hans Zimmer) einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Technisch latest-state-of-the-art, visuell beeindruckend und von einer eigenen lyrischen Dichte und Tiefe die seinesgleichen sucht. Der Film ein Drama zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, und basiert auf dem Roman Insel der Verdammten von James Jones, der selbst an der Schlacht um Guadalcanal teilgenommen hat.

Handlung

1942 landet die C- (Charlie-) Kompanie der 25. US-Infanteriedivision auf der Salomonen-Insel Guadalcanal im Pazifischen Ozean und kämpft sich dort durch den Regenwald, um die Insel von den Japanern zurückzuerobern. Während zwischen dem Kompanieführer Staros und seinem Vorgesetzten Lieutenant Colonel Tall der befohlene Sturm auf einen schwer bewachten Hügel zum erbitterten Streit führt, versuchen die Soldaten auf je eigene Weise, die sie umgebende Hölle zu überstehen.

Und genau hier, in den Gedanken der Soldaten, spielt sich der meiste Film ab. Innere Monologe über Sinn und Unsinn des Krieges im Herzen der Schöpfung, die den Krieg der Menschen einfach stoisch begegnet. Die Natur ist mitunter selbt ein Darsteller, dem das Treiben/Töten der Menschen herzlich egal ist. Aus dem Off werden die Soldaten zitiert, während die Kamera grandiose Landschaften/Tiere einfängt und über Angst/Sehnsucht/Zerrissenheit/Wut/Gedanken über den Tod oder das Leben erzählt oder Briefe zitiert werden.

Gerade die stoische Reaktion der Tierwelt ist es die die Sinnlosigkeit des Krieges in Frage stellt .... anklagt. In einer Sekunde sieht man die Soldaten im meterhohen Gras, einige Sekunden später sind sie nicht mehr zu sehen (ob tot oder noch lebendig spielt hierbei keine Rolle.)

So großartig die Monologe sind, so gewichtig und bedeutungsschwer sind die Dialoge zwischen den Schauspielern. Anbei die Besetzungsliste wobei ich hier James Caviezel als Private Witt, Elias Koteas als Captain James Staros, Sean Penn als First Sergeant Edward Welsh und Nick Nolte als Lieutenant Colonel Gordon Tall hervorheben möchte. Ihre mimischen Darstellungen sind mitunter so aussagekräftig das die Worte nebensächlich erscheinen und jeder Szene soviel abverlangen.

weitere Rollen:

Ben Chaplin als Private Jack Bell
John Cusack als Captain John Gaff
Woody Harrelson als Sergeant Keck
Jared Leto als Second Lieutenant Whyte
John C. Reilly als Sergeant Storm
John Savage als Sergeant McCron
Thomas Jane als Private Ash
Miranda Otto als Marty Bell
John Travolta als Brigadier General Quintard
George Clooney als Captain Charles Bosche

Man sieht; man hat sich hier wirklich eines hervorragenden Casts bedient und auch die Nebenrollen mit aussagekräftigen Darstellern besetzt. Ein Genuss diesen Leuten zuzusehen.

So betörend die ruhigen Szenen sind, so sind die Kampfhandlungen gewaltig in Szene gesetzt. Hier hat man nicht gekleckert:

Die wohl heftigste Kampfszene in dem Film ist die Erstürmung einer japanischen Stellung. Untermalt von Zimmermanns epischen "Journey to the line" wird hier die Angst, das Entsetzen, die Furcht, die Brutalität, die Anspannung in jedem Gesicht in jedem Schnitt und jeder Szenenabfolge ... spürbar und lässt uns von Schnitt zu Schnitt immer mehr von dem bis dato fast unsichtbaren Feind erkennen ..... und wir erkennen dabei seine Verzweiflung und auch Menschlichkeit die den Japanern hier gegeben ist.

Menschlichkeit ... dies ist in diesem Film nicht nur ein Begriff, sondern Thema. Wenn Privat Witt nicht nur einen amerikanischen Kamaraden tröstet, sondern auch einen japanischen Soldaten in den Arm nimmt ist das weder aufgesetzt ... sondern zutiefst menschlich.

Zitate aus dem Film

"Wer bist du, der du dich in diesen vielfältigen Formen zeigst?... deinem Tod entrinnt keiner. Dennoch bist du die Quelle, aus der alles Leben entsteht... deine Herrlichkeit, deine Gnade, dein Friede, deine Wahrheit... Gibst dem Geist Ruhe, Verständnis, Mut... Ein zufriedenes Herz..."

"Wir waren eine Familie. Wir mussten uns trennen und zu Feinden werden. Nun standen wir einander unversöhnlich gegenüber... rauben uns gegenseitig das Licht... Wie kam es, dass wir das Gute verloren, das uns gegeben war?... Dass wir es uns entgleiten liessen?... Es unachtsam verstreuten... Was hält uns davon ab, die Hand nach dieser Herrlichkeit auszustrecken?"

"Warum sollte ich Angst vorm Sterben haben? Ich gehöre dir... Wenn ich als erster gehen sollte, dann warte ich dort auf dich. Auf der anderen Seite des dunklen Wassers... sei jetzt bei mir."

"Liebe!....woher kommt sie? Wer hat diese Flamme in uns entfacht? Kein Krieg kann sie zum erlöschen bringen....sie besiegen. Ich war ein Gefangener....du hast mich befreit."

"Wann war das als wir zusammen waren?... Wer warst du mit dem ich gelebt habe?... Alles geteilt habe... der Bruder... der freund... Dunkelheit und Licht... zwietracht und Liebe. Bringt dies ein und derselbe Geist hervor? Sind dies Züge ein und desselben Gesichts ? Oh meine Seele, lass mich jetzt in dir sein. Schau durch meine Augen. Schau auf das, was du geschaffen hast... All den Glanz"

"Ich kann mich noch genau daran erinnern, als meine Mutter starb. Ganz verschrumpelt und grau sah sie aus. Ich hab sie gefragt ob sie Angst hat, doch sie schüttelte nur den Kopf. Ich hatte Angst, den Tod, den ich in ihr sah, zu berühren. Ich konnte nichts schönes oder erhebendes daran finden, dass sie zu Gott zurückkehrt. Manche Menschen reden von der Unsterblichkeit. Doch die hab ich noch nie gesehn."

Fazit:

Ich gebe 10 von 10 möglichen Strandis

Kein Film vermag mir die Sinnlosigkeit/Grausamkeit eines Krieges so deutlich zu vermitteln wie "the thin red line". Es gibt viele gute Antikriegsfilme und dieses Stück Posie gehört für mich eindeutig dazu.
Zeige Beiträge 1 bis 25 von 774 Treffern Seiten (31): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »


Lost-Board.de on Facebook

Woltlab
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Lost AllgemeinEpisodenSpoilerTheorienCharaktere
S1 S2 S3 S4 S5 S6
2004-2010 Lost Forum ::: www.lost-board.de ::: RSS Feed Selector